«

»

Rechte per Drag & Drop vergeben? So funktioniert migRaven 3.1

migRaven 3.1 räumt Zugriffsrechte per Drag & Drop auf

Die aikux.com GmbH präsentiert, ganz offiziell, die neueste Version 3.1 des ungewöhnlichen Fileserver-Migrationstools migRaven. Schon bisher war die Neustrukturierung der NTFS Zugriffsrechte das absolute Alleinstellungsmerkmal der Software – und genau das wird nun deutlich ausgebaut. Im Rahmen von Aufräum-, Konsolidierungs- oder Migrationsprojekten können die Zugriffsrechte von Fileserver-Umgebungen nun mit simplem Drag & Drop vergeben bzw. umstrukturiert werden. Dabei müssen lediglich die Berechtigungsendpunkte beachtet werden, während migRaven 3.1 sich im Hintergrund um die hochkomplexe NTFS Berechtigungsstruktur kümmert, die automatisch nach Microsofts Best Practice gebildet und zum Abschluss des Projekts ausfallsicher in das Produktivsystem übertragen wird.

 


 

Wie funktioniert migRaven? Was macht es so anders?

Um diese Frage vernünftig zu beantworten, schaut man sich am besten an, wie er Ablauf eines Projekts in migRaven gestaltet wird. Grundsätzlich kann man die Arbeitsweise von migRaven dabei so beschreiben: migRaven zeigt zunächst die effektiven Zugriffsrechte auf Ihrem Fileserver an. Im Anschluss können diese automatisch bereinigt und per Drag & Drop individuell angepasst werden. Aus Ihren Vorgaben wird auf einem neuen Fileserver-Share ein echter Verzeichnisbaum erzeugt, mit allen Daten befüllt und mit der neuen NTFS-Rechtestruktur versehen. Ihre neue Verzeichnis- und Rechtestruktur kann nun die alte Umgebung termingenau und ohne Unterbrechung der täglichen Arbeit ersetzen.

Klingt interessant? Dann lassen Sie uns ein wenig ins Detail gehen!

Dazu teilen wir Workflow von migRaven in 10 Schritte ein, die nacheinander abgearbeitet werden.

Workflow migRaven

 

Nachdem in Schritt 1 das AD (oder auch mehrere!) ausgewählt wurden, um die zu bearbeitende Umgebung zu definieren, werden im 2. Schritt alle notwendigen Vorgaben gewählt, nach denen sich migRaven im weiteren Verlauf richten soll. Die Umgebung kann dann in Schritt 3 eingescannt werden, oder aber es wird direkt eine vom Administrator selbst angefertigte Ordner- und Rechtetabelle importiert, die somit als Vorlage für das zukünftige Zielsystem dient. Gehen wir vom üblichen Scan aus, gelangt man daraufhin zur Visualisierung (Schritt 4). Hier verschafft man sich einen Überblick und identifiziert die Fehlkonfigurationen und Überberechtigungen, die im Laufe der Jahre entstanden sind.

Von hier geht es weiter zu Schritt 5 – Design & Work: Im optionalen Tabellen-Modus können zunächst massenhafte Rechteänderungen eingepflegt werden. Dieser kann auch übersprungen werden, um direkt zum neuen Drag & Drop Modus zu springen. Hier können nun einzelne Rechte, User oder Gruppen auf bestimmte Verzeichnisse gezogen werden, was ein sehr genaues und vor allem intuitives Design der zukünftigen Struktur mit sich bringt. In der migRaven Sandbox (Schritt 6) kann nun der gesamte Entwurf validiert und direkt mit der bisherigen Struktur verglichen werden, um Fehler auszuschließen und eventuell weiterere Änderungen hinzuzufügen.

Hat alles seine Richtigkeit, aktiviert man die Deploy-Schritte 7 bis 9. Die neue Verzeichnisstruktur wird dabei in einen parallelen Share auf dem Fileserver geschrieben und die Rechtestrukturen werden über das AD und die ACLs gebildet. Außerdem helfen automatisch generierte Robocopy-Scripts bei der Replikation der Daten in die neuen Zielverzeichnisse.

Sind diese Schritte abgeschlossen, steht eine fix und fertige Verzeichnisstruktur mit absolut sauberen Zugrifffsrechten bereit. Der Administrator muss in Schritt 10 nur noch die User vom alten auf den neuen Share referenzieren. Das geht problemlos und bedarf lediglich einer simplen Neuanmeldung der User. Diese können dann einfach weiter arbeiten, ohne sich umstellen zu müssen.

 

Das Webinar zu migRaven 3.1

Am 15. Juni fand dazu das erste Live-Webinar statt, an dem alle Interessenten kostenfrei und unverbindlich teilnehmen konnten (Hier können Sie sich für zukünftige Webinare anmelden).

Herr Thomas Gomell, der kreative Kopf hinter migRaven, zeigt die neue Version 3.1 seiner Fileserver-Migrationssoftware und liefert auch einiges an Hintergrund-Informationen zur Strukturierung von NTFS Berechtigungen. Wir haben das Webinar aufgezeichnet, es steht im aikux Videoportal bereit. Schauen Sie rein!

 

Alles, was neu ist…

…finden Sie auf der Webseite von migRaven unter http://www.migraven.com/das-ist-neu/

Möchten Sie mehr über migRaven erfahren?

Dann empfehlen wir eine Testinstallation in Ihrem System. Begleitet von einem technischen Consultant der aikux.com GmbH läuft die Software innerhalb von einer Stunde und ermöglicht 21 Tage lang die Nutzung der Schritte 1 – 6. So liefert migRaven wertvolle Informationen zu Ihrer Ist-Situation und versetzt Sie in die Lage, Probleme zu indentifizieren und einen „Schlachtplan“ zu entwickeln. Gern stehen die Berater der aikux.com GmbH bereit, um Sie bei Ihrem Vorhaben zu unterstützen. Sprechen Sie uns an oder melden Sie sich direkt unter http://www.migraven.com/demoversion-migraven/ für eine begleitete Teststellung an.

Kontakt:

aikux.com GmbH

Tel. +49 (30) 8095010-40   |   Email: info@aikux.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
= 4 + 8

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor