«

»

Klotzen, nicht Kleckern – Der neue LinkFixer Advanced 2.2.0

 

Mehr Dateiformate, mehr Performance, mehr Möglichkeiten

Neben neuen Dateitypen bietet der LinkFixer Advanced 2.2.0 teils beachtliche Performance-Steigerungen sowohl beim Scannen als auch beim Reparieren von Datei-Verlinkungen. Alternativ zur integrierten Datenbank kann nun eine eigene SQL-Datenbank genutzt werden und auch der Umgang mit Sharepoint und anderen CMS wurde deutlich aufgebohrt.

 

Der neue LinkFixer Advanced 2.2.0

 

Selbst in kleineren Unternehmen finden sich heute auf den Fileservern Unmengen an Dateien, die miteinander verlinkt sind. Den meisten fällt da naturgemäß zuerst Excel ein, denn hier ist das Problem noch recht offensichtlich. Doch auch viele andere Dateitypen, nicht nur in Microsofts Office Paket, sondern auch in PDFs, AutoCAD, Bilddateien, Desktop-Links und vielen weiteren finden sich Links und Verweise auf andere Dateien und Ressourcen. Steht nun eine Umstrukturierung oder Migration der Daten an, muss man sich Gedanken darüber machen, ob die Links danach noch funktionieren. In den allermeisten Fällen, so auch unsere Erfahrung, müssen diese Massen an einzelnen Verlinkungen angepasst werden, damit nach dem Umzug überhaupt noch mit den Daten gearbeitet werden kann.

Der LinkFixer Advanced meistert diese Aufgabe bereits seit Jahren problemlos. Haben wir früher noch den Vergleich der Software mit einer „theoretischen“, manuellen Anpassung der Links verglichen, so ist uns doch schnell klar geworden, dass es absolut unrealistisch ist, tausende Links während oder nach einer Migration per Hand korrigieren zu wollen. Hier wären wohl gleich mehrere neue Angestellte notwendig, die monatelang nichts anderes tun, als Links zu korrigieren. Und der finanzielle Schaden betrifft nicht nur die Mehrarbeit der IT-Abteilung bei einem solchen Projekt, viel schwerer noch wiegt der Verlust in den Produktiv-Abteilungen, weil mit vorhandenen Daten plötzlich nicht mehr gearbeitet werden kann. Und es kommt noch schlimmer, denn es entstehen plötzlich parallele Verzeichnisse und Dateien, denn die „defekten“ Dokumente werden von den Usern neu erstellt, ohne dass sich jemand trauen würde, den alten „Datenmüll“ zu löschen. Was bleibt ist, übertrieben gesagt, völliges Chaos.

Wir, die aikux.com GmbH, setzen also den LinkFixer regelmäßig in unseren Migrationsprojekten ein, behandeln Terabytes an Daten in einem Durchgang, freuen uns über die gute Performance, die vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten und die Zuverlässigkeit der Software… und eigentlich sind keine Wünsche offen. Was der Hersteller Linktek aber mit dem neuesten Release aus dem Hut zaubert, das hat uns wirklich verblüfft!

Hier die wichtigsten Fakten zum Upgrade:

  • Schnellerer Scan aller Dateien
  • Bis zu 5x schnellere Bearbeitung von Links in Microsoft Office Dateien
  • Unterstützung für über 50 neue Dateiformate
  • Anbindung an eine SQL-Datenbank möglich (ab SQL Express) für höhere Performance bei sehr großen Datenmengen
  • Komplett neu geschriebene Module für DOCX, XLSX, PPTX, JPG, BMP, TIF und GIF mit teils erheblich besserer Performance
  • Direkte Behandlung von Dateien im Sharepoint, automatisches Mapping während des Impfens, mehr Kontrolle über „Last Modify“-Einträge
  • Intelligenter Umgang mit nicht oder nur temporär verfügbaren Netzwerk-Ressourcen
  • Automatische Erkennung fehlerhafter Links bzw. problematischer Sonderzeichen und individuell konfigurierbarer Umgang mit diesen Links
  • Vielfältige Detailsverbesserungen bei der Behandlung spezieller Links, die z.b. bestimmte Kommandos oder Werte enthalten bzw. übergeben

 

Was führt Sie hierher?

Möchten Sie den neuen LinkFixer Advanced ausprobieren oder planen Sie gar in nächster Zeit eine Migration Ihrer Fileservices? Dann zögern Sie nicht uns anzusprechen! Wir beraten Sie gern auch ganz unverbindlich im Vorfeld, geben Einblick in unsere Methoden und zeigen Ihnen alles, was es rund um den LinkFixer (und weitere hilfreiche Tools) zu wissen gibt. Und bitte, auch wenn das aufdringlich klingt, bitte bitte sprechen Sie uns bei Bedarf VOR der Migration an! Denn sind die Daten erst einmal verschoben, kann der LinkFixer zwar noch helfen – richtig zaubern kann er aber nur, wenn man ihn rechtzeitig zum Einsatz bringt 😉

 

Die kompletten Release Notes – LinkFixer Advanced 2.2.0  (Englisch)

  • LinkFixer Advanced was enhanced to add support for SharePoint 2003.
  • LinkFixer Advanced was enhanced to add support for OpenText.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with a new faster method of determining the file type of parent and child files during the Scan process. Additionally, over 50 new file types are now recognized.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with the ability to use a client’s existing SQL Server databases (including SQL Express). This improves the performance of LinkFixer Advanced when processing large file sets.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with faster, rewritten plug-ins for the DOCX, XLSX, PPTX, JPG, BMP, TIF and GIF file types. This increases dramatically the processing speed for these file types, and produces a general improvement in processing speed for file sets containing a mix of these and other file types.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with the ability to comply with existing group policy registry settings that disable browsing of the network by users with restricted permissions. LinkFixer Advanced previously showed all available network servers and shares, even if the logged-on user did not have permission to access those resources.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with a new plug-in to process PNG graphics files as a supported child file type.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with the ability to Move/Rename or Cure files directly from SharePoint to OpenText while automatically fixing links.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with improved detection of online and offline network locations. LinkFixer Advanced now “remembers” network locations that are not accessible, and does not waste time re-checking locations that cannot be reached. This improves processing speed for files that contain links to inaccessible locations.
  • LinkFixer Advanced was enhanced to allow users to choose to install the software either for a single user or for all users of the computer, during the installation process.
  • LinkFixer Advanced was fixed to be tolerant of leading and trailing spaces in link paths contained in parent files. Such files previously could not be processed, and resulted in an error message.
  • All Microsoft Office plug-ins were fixed to be tolerant of encoded special characters in link paths. Links containing these characters were previously not modified as expected.
  • DGN (MicroStation) plug-in was fixed to add support for files containing internal links to references within the parent DGN file itself. These internal references were previously not detected or handled.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with the ability to write custom fields to SharePoint to retain an item’s “modified” timestamp and “modified by” user name when requested by the user.
  • LinkFixer Advanced was enhanced to support caching an item’s metadata to improve performance when processing SharePoint sites.
  • LinkFixer Advanced was fixed to be able to resolve and modify relative links in files within OpenText. Such relative links previously could not be resolved.
  • LinkFixer Advanced was enhanced to use multiple simultaneous threads to retrieve DocumentIDs from SharePoint. This reduces the time required to scan files in SharePoint.
  • LinkFixer Advanced was fixed to be able to backup files to the same folder as the target file. This feature was previously not working.
  • LinkFixer Advanced was fixed so that SharePoint sites containing child files are automatically mapped during the Inoculate process. This allows users to successfully inoculate files in SharePoint without knowing in advance which SharePoint sites contain child files, and mapping those sites, prior to running the Inoculate process.
  • LinkFixer Advanced was enhanced to provide a setting for the Modify Links function that allows the user to select whether or not LinkFixer Advanced will check rename rules for characters that would cause illegal paths in Windows. By default, LinkFixer Advanced checks all rename rules for illegal characters, to protect against accidentally modifying links in a manner that would result in invalid links. Users who have parent files containing links with command data (containing illegal characters) appended to the file paths, and wish to have those links processed by LinkFixer Advanced, can now disable this feature.
  • Microsoft PowerPoint plug-in was enhanced to recognize and correctly handle files that use the “Best speed” method to compress serialized OLE links. These files were previously reported as corrupt.
  • Microsoft Excel plug-in was enhanced to recognize and modify links contained within „data-acquisition“ commands. These commands establish data connections to an Access database, but were previously not recognized by the plug-in.
  • LinkFixer Advanced was enhanced with a setting to enable or disable previews in wizard screens. Disabling previews can save users time waiting for these previews, when preparing to process large files sets.

 

Produktinformationen  Ι  Produktvideos  Ι  Das Migrationstool migRaven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
= 4 + 2

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor