«

»

Links reparieren mit dem LinkFixer – Fragen und Antworten

Welche Einschränkungen habe ich mit der 30-Tage Testversion vom LinkFixer Advanced zu erwarten?

Es können insgesamt nur 1.000 Links bearbeitet werden.

Die Funktion Move/Rename erlaubt zwar die Definition von Regeln zur Umbenennung von Pfaden und zeigt auch ein entsprechendes Preview, es werden aber keine tatsächlichen Änderungen an Ordnern, Dateien oder Links vorgenommen

Die Prozesse „Impfen“ (Inoculate) und „Heilen“ (Cure) bearbeiten eine zufällige Auswahl von 50 % der ausgewählten Links.

Eine begleitete LinkFixer Teststellung können Sie übrigens kostenlos über unser Kontaktformular oder gern auch telefonisch beantragen.

Welche Dateitypen werden aktuell vom LinkFixer Advanced unterstützt?

Aktuell kann Linkfixer Links aus folgenden Dateitypen auslesen und reparieren:

  • Microsoft Word 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010, 2013
  • Microsoft Excel 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010, 2013
  • Microsoft PowerPoint 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010, 2013
  • Microsoft Access 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010, 2013
  • Microsoft Visio 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010, 2013
  • Windows Shortcut Dateien
  • Autodesk AutoCAD R13 – R2013
  • Bentley MicroStation V8
  • Adobe Acrobat v5.0, v6.0, v7.0, v8.0, v9.0, v10.0
  • Adobe InDesign v1.5, CS, CS2, CS3, CS4, CS5, CS6
  • Adobe PageMaker v6.0, v6.5, v7.0.0
  • HTML, JS, ASP, ASPX, CSS und SWF (Flash)

Kann LinkFixer Advanced einen Report über alle Links erstellen, in dem ersichtlich ist welche Links kaputt sind?

Der Linkfixer kann eine Vielzahl benutzerdefinierter Reports ausgeben. Unter anderem können für den Report alle Links validiert werden und werden im Report entsprechend gekennzeichnet.

Ich muss wirklich große Mengen an Daten verschieben. Muss ich jetzt jedes Verzeichnis einzeln migrieren?

Nein, denn der LinkFixer Advanced kann selbt TeraBytes an Daten mit Unmengen an Verzeichnissen im Batch-Modus impfen und heilen, und auch der Move/Rename-Prozess lässt sich so anwenden. Ein typischer Ablauf wäre folgender:

  1. Impfen: Scannt alle Dateien auf Links und speichert die Information, so dass die Links später wiederhergestellt werden können.
  2. Move/Rename: Alle Dateien in die neuen Shares / Filer / Verzeichnisse verschieben.
  3. Heilen: Alle Dateien in der neuen Umgebung werden gescannt und alle Links werden anhand der urspünglich gesammelten Informationen korrigiert.

Alle Ergebnisse können übersichtlich in Reports nachgewiesen werden.

Können auch Links in Dateien repariert werden, wenn die Daten schon verschoben wurden?

Ja. Der „Modify“-Prozess erlaubt es, die Links von bereits verschobenen Dateien nach eigenen Vorgaben anzupassen – auch im Batch-Modus. Wenn es noch nicht zu spät ist, sollte aber in jedem Fall das automatische Impfen und Heilen vorgezogen werden.

Funktioniert der LinkFixer auch mit UNC-Pfaden?

Ja, der LinkFixer kann problemlos mit UNC-Pfaden bzw. Links umgehen. Auch Mapped Drive und selbst mit relativen Pfaden formatierte Links sind zulässig. Das jeweilige Format wird auch nach Anwendungen des Impfen- und Heilen-Prozesses erhalten.

Kann auch einfach eine Suchen&Ersetzen-Funktion auf die Server-Pfade angewandt werden?

Ja, mit dem Modify-Prozess können genaue Regeln für die Umstellung definiert werden. So können nicht nur Verzeichnisse und Ordnernamen, sondern auch Dateinamen angepasst werden.

Wie genau funktioniert dieser Impf-Prozess (Inoculation)?

Das Impfen ist ein patentierter Prozess, der jeder (Child-)Datei, auf die mit einem Link aus einer (Parent-)Datei verwiesen wird, eine eindeutige „Link-ID“ zuordnet. Diese Link-IDs werden nun sowohl in der Child-Datei gespeichert, als auch im Link der Parent-Datei. Anhand dieser ID in kann unabhängig vom ursprünglichen Link eine neue Verlinkung erstellt werden, wenn sich die Dateipfade geändert haben. So bleiben stets alle Informationen erhalten, um nach der Migration mit dem Heilen-Prozess die Links wiederherzustellen.

Und wie funktioniert der Heilungs-Prozess?

Der ebenfalls patentierte „Cure“-Prozess erlaubt das automatische Reparieren aller geimpften Dateien anhand der Link-ID. Auch große Volumes können nach dem Impfen vollautomatisch mit dem Cure-Prozess im Batch-Modus behandelt werden.

Wie lässt sich der Move/Rename-Prozess nutzen?

Der Prozess erlaubt das definieren sehr genauer, individueller Regeln für das Umbenennen von Pfaden, Verzeichnissen und Dateien. Dabei werden die Links in den Parent-Dateien automatisch angepasst.

Darüber hinaus können auch für bereits verschobene bzw. umbenannte Dateien Regeln nachgebildet werden, so dass sich Links im Nachhinein reparieren lassen. Auch dieser manuelle Modus kann als Batch genutzt werden, um große Volumes in einem Arbeitsschritt zu behandeln.

Welche Funktion hat der Modify-Prozess?

Der Modify-Prozess ist das Gegenstück zu Move/Rename. Hier werden die den modifizierten Child-Files entsprechenden Links in den Parent-Dateien so angepasst, dass sie wieder auf die bereits verschobenen Child-Files referenzieren. Auch hier können Server-, Pfad-, Verzeichnis- und Dateiname detailliert angepasst werden.

Wie wird der LinkFixer lizenziert?

Typischerweise wird der Linkfixer anhand der Zahl der Mitarbeiter im Unternehmen lizenziert und kann dann für die gesamte Organisation eingesetzt werden. In speziellen Fällen können Standortlizenzen und Einzelplatzlizenzen ausgestellt werden. Des weiteren richtet sich der Preis nach den Dateitypen bzw. entsprechenden Modulen, die eingesetzt werden sollen. So kann eine Variante für alle Microsoft Office-Dateien sinnvoll sein oder eine, die speziell AutoCAD-Dateien behandelt.

Neben einer zeitlich begrenzten Lizenz mit einem Jahr laufzeit, welche vor allem für einmalige Migrationsprojekte empfohlen wird, kann der Linkfixer auch gekauft werden. zusätzlich ist in diesem Fall noch eine jährliche Maintenance-Gebühr zu entrichten.

Wir erstellen Ihnen gern ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot, rufen Sie uns einfach an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wie funktioniert die Link-Begrenzung?

Bei der Lizenzierung kann eine Begrenzung für die Menge der Links angegeben werden, z.B. 50.000 Links. Das bedeutet, dass in einem Batch-Vorgang nur 50.000 Links auf einmal behandelt werden können. Man kann so auch größere Migrationsprojekte mit geringeren Lizenzkosten umsetzten, hat aber unter Umständen einen zeitlichen Mehraufwand und eine höhere Komplexität, da nicht alle Daten in einem Schritt migriert werden können. Wir helfen Ihnen dabei, hier die richtige Balance für Ihr Projekt zu finden.

Kann das Link-Limit nachträglich hochgesetzt werden?

Die Linkbegrenzung kann während der Lizenzlaufzeit problemlos heraufgesetzt werden. Angefangen bei 5.000 Links, kann das Limit bis hinauf zu einer unbegrenzten Anzahl Links frei gewählt werden.

Wie kann ich die Geschwindigkeit der Prozesse optimieren?

Achten Sie darauf, dem LinkFixer mindestens 4 GB virtuellen Speicherplatz zuzuordnen. Installiert man den Linkfixer auf einem (Windows) Server, kann der Dateizugriff wesentlich beschleunigt werden. Auch ein Filter, der nur die für Sie relevanten Dateitypen scannt, kann das Auslesen der Links um ein Vielfaches beschleunigen.

LinkFixer erstellt während der Arbeit Backup-Files. Kann man das abstellen?

Die Software ist standardmäßig so eingestellt, das automatisch Backups der modifizierten Dateien erstellt werden. Man kann die Funktion „Create backups of modified files“ aber unter „Applications | Options | Backup“ abschalten. Diese Option sollte aber nur abgeschaltet werden, wenn tatsächlich nicht genug freier Speicher für ein Backup verfügbar ist.

Wird nicht der „Zuletzt-Geändert“ Zeitstempel während des Prozesses verändert?

Der LinkFixer Advanced kann den Zeitstempel nach der Änderung der Datei auf den ursprünglichen Wert zurücksetzen. Bitte aktivieren Sie die Funktion unter „Application | Options | Files“ mit einem Häkchen unter „Maintain original file modified dates and times“.

Was wird aus den Links in VBA-Code und Excel-Makros?

Alle statischen Links (d.h. solche, die nicht erst zur Laufzeit generiert werden) in VBA und Excel-, Word- und Access-Makros werden problemlos vom LinkFixer behandelt.

Muss ich Microsoft Office installiert haben, wenn ich entsprechende Office-Dateien reparieren möchte?

Nein, es ist nicht nötig Office auf dem Rechner installiert zu haben. Der LinkFixer Advanced nutzt direkten Binärfile-Zugriff und muss nicht auf Funktionen von Microsoft Word, Excel o.ä. zurückgreifen.

Mein neues CMS unterstützt das WebDAV Protokoll. Ist LinkFixer dazu kompatibel?

Der LinkFixer Advanced unterstützt den offiziellen WebDAV-Standard der IETF (Internet Engineering Task Force) und ist damit kompatibel zu allen CMS, die den selben offiziellen Standard unterstützen.

 

Mehr zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
= 5 + 9

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor